Wir alle haben es erlebt. Nun ist es statistisch erfasst: 2020 wurden 351 Messen abgesagt und 343 verschoben. Wie viele Branchen- und Kunden-Events nicht stattfinden konnten, hat bisher niemand erfasst. Klar ist, es gibt jede Menge Nachholbedarf.

In der Pandemie gibt es keine langfristige Planung für Events

Insbesondere im Bereich B2B sind Messen und Events ein sehr wichtiger Kanal zur Generierung von neuen Leads. In den vergangenen Monaten hat das bei digitalen Veranstaltungen nur eingeschränkt geklappt.

Die Diskussionen in den Marketing-Meetings für 2021 überraschen nicht:

  • Sollen wir überhaupt noch einen digitalen Event machen?
  • Lohnt sich die Teilnahme an einer digitalen Messe, wenn es bald wieder richtig losgeht?
  • Wollen wir für den Sommer schon die erste Veranstaltung planen? Ist ein Termin vor oder nach den Schulferien besser?
  • Wäre es vielleicht doch besser, bis Oktober zu warten?

Die Diskussionen sind verständlich, aber gefährlich. 2020 haben wir gelernt, dass es in der Pandemie keine langfristige Planung für Events geben kann. Selbst die Experten halten sich mit genauen Prognosen zurück. Mit einer falschen Entscheidung entsteht schnell ein zweites Jahr mit zu wenig neuen Leads.

Chancen der Digitalisierung nutzen

Bei allem Grundoptimismus bin ich fest davon überzeugt, dass Unternehmen für 2021 besser in eine andere Richtung denken sollten:

  • Mit einer soliden Strategie für digitale Events können Sie viele Monate lang neue Leads generieren.
  • Covid-19 ist ein Katalysator für die Digitalisierung. Überlegen Sie mal, wer hier in den vergangenen Wochen alles mächtig dazugelernt hat. Davon können Sie nun im digitalen Marketing profitieren.

Die Konkurrenz bei Events wird noch härter werden

Vielleicht sehe ich das ja insgesamt zu negativ und wir treffen uns alle schon im Sommer wieder auf Branchen-Events. Dann bleibt allerdings die Frage auf welcher Veranstaltung? Überlegen Sie doch mal, wie viele Firmen und Veranstalter Nachholbedarf haben.

Der Wettbewerb in der Veranstaltungsbranche war schon vor der Pandemie kaum auszuhalten. Wenn es wieder losgeht, wird die Konkurrenz noch größer sein. Selbstverständlich wollen alle Veranstalter die verpassten Monate so schnell wie möglich nachholen. Von „normalen“ Events mit hohen Besucherzahlen und etablierten Mustern zur Leadgenerierung wird auch dann keine Rede sein.

Weiterbildung digitale Eventstrategien an der Avance Academy

Sie nutzen die ersten Wochen des Jahres für die Überarbeitung Ihrer Veranstaltungsplanung? Dann profitieren Sie doch von meinem Kurs zum Thema “Digitale Eventstrategien” am Donnerstag, 7. Januar, von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr. Hier geht es zur ANMELDUNG.

Unverbindliches Erstgespräch vereinbaren